Prüfungskriterien zur Platzreifeprüfung

Die Platzreifeprüfung

Golfschüler am Tisch Platzreifeprüfung

Um die Golfplätze zu schonen und auch im Interesse Ihrer eignen Sicherheit sind für das Spielen auf deutschen und ausländischen Anlagen gewisse praktische Fähigkeiten und ein Grundwissen im Bereich Regeln und Etikette notwendig.

Im Rahmen unserer 5 Tageskurse werden folgende Kriterien für das "Golfer's Zertifikat" (Platzerlaubnis) geprüft:

 
 
  • Spielgeschwindigkeit + Etikette (QuickGame Modus) auf dem Platz
  • Spielfähigkeiten auf dem Platz
  • Putten, Chippen, voller Schwung auf der Driving Range
  • Theoretisches Basiswissen (Regeln + Etikette)

 

Die Platzreifes-Prüfung gilt als bestanden, wenn alle diese Kriterien erfüllt wurden.

 

Nach bestandener Platzreife-Prüfung erhalten Sie das "Golfer's Zertifikat".

 

Mit dem "Golfer's Zertifikat" können Anfänger und Einsteiger auch ohne Golfclub-Mitgliedschaft - vertraglich abgesichert - deutschlandweit auf vielen öffentlichen Anlagen zum Abschlag kommen.
 
In über 500 Golfclubs wird die Prüfung des "Golfer's Zertifikat" über den Eintritt in einen Club anerkannt » germangolfacademy.de/mitgliedschaft 
Dazu gehören auch viele österreichische und schweizer Golfclubs.

 

Am einfachsten ist die Mitgliedschaft im Golfclub DEGOMA, dort wird Ihr Golfer's Zertifikat anerkannt und sie erhalten schon am Ende des Golfkurses Ihre Mitgliedskarte, mit der Sie auf fast allen Anlagen in Deutschland und weltweit spielen können.

 

QuickGame Card

Werden nur die Kriterien bezüglich Spielgeschwindigkeit und Etikette QuickGame Card klein

erfüllt, so erhalten Sie statt des Golfers Zertifikat die QuickGame Card.

 

Damit besitzen Sie noch nicht die Platzerlaubnis, können aber in über 80 ausgewählten Anlagen im deutschsprachigen Raum spielen.


Die entsprechenden Prüfungsanforderungen und der Prüfungsverlauf zum Erwerb der Platzerlaubnis (Golfer's Zertifikat) werden nachfolgend erläutert.