Pa amb oli

Mallorca kulinarisch

Die mallorquinische Küche unterscheidet sich deutlich von der mediterranen und spanischen Küche. Und immer wieder hört man, dass die mallorquinische Küche rustikal, deftig und simpel sei, was der Inselküche absolut nicht gerecht wird. Es gibt selbstverständlich viele Gerichte die ländlich geprägt sind, da diese von der Landwirtschaft der jeweiligen Region erzeugt werden. Bei der Zubereitung wird äußerste Sorgfalt auf frische und gute Zutaten gelegt. Büchsen und Tiefgefrorenenes sind in der mallorquinischen Küche absolut verpöhnt. Früher wurden die Rezepte von Generation zu Generation weitergegeben.

Typische Fleischgerichte werden mit Kaninchen, Lamm, Spanferkel, oder Zicklein zubereitet. Fisch, Huhn, Wachteln und viel Gemüse sind ebenfalls Hauptbestandteil der Inselküche. Die Verwendung von Olivenöl ist eine wichtige Voraussetzung für den "echten mallorquinischen Geschmack".

Mallorca bietet heutzutage eine gastronomische Vielfalt an. Von den simplen Gerichten bis hin zur raffinierten Gourmetküche wird alles angeboten. Die typischen "Menu del día" (Tagesmenu) in den lokalen Bars bieten zum Beispiel ein dreigängies Menu inklusive Wein, Wasser und Kaffee an. Das lohnt sich, denn meistens wird die "typisch mallorquinische Küche" angeboten.

Aktuell soll es zwischen 4400 und 4800 Bars, Restaurants und Cafés auf Mallorca geben. Sechs Restaurants davon schmücken sich sogar mit dem bliebten "Michelin Stern". Das "Zaranda" im Landhotel Castell son Claret wurde im Jahr 2016 sogar mit zwei Sternen ausgezeichnet.