Pruefungsverlauf Platzreife

Platzreifeprüfung verständlich erklärt

Golf ist eine der wenigen Sportarten, in der eine Prüfung abgelegt werden muss. Diese Platzreife (auch Platzerlaubnis genannt) bestätigt dem Golfspieler, dass er in der Lage ist sich zügig und sicher auf dem Golfplatz bewegen kann und andere Golfspieler somit nicht gefährdet. Die Prüfung ist notwendig, da auf einem Golfplatz mehrere Spieler aufeinander treffen und die Sicherheit eine übergeordnete Rolle spielt. Das Stichwort für das zügige spielen und die Schonung des Golfplatzes heißt "Etikette". Neben den technischen Regeln und Schlagvarianten geht es bei der Platzreife darum, die Regeln und Etikette zu beachten, zügig zu spielen und weder sich noch andere Personen zu gefährden.

Was gehört zur Platzreifeprüfung

Die Platzreifeprüfung der German Golf Academy gliedert sich folgendermaßen auf:

Theorie

Das erforderliche Wissen über Etikette und Golfregeln werden Ihnen während des Golfunterrichts durch Ihren Golflehrer vermittelt. Die theoretische Prüfung wird in Multiple-Choice-Verfahren (Ankreuzen) vorgenommen. Insgesamt werden 30 Fragen gestellt, 15 davon aus dem Bereich Golfregeln, zwölf aus dem Bereich Etikette und drei allgemeine Fragen zum Golfsport.

Praxis

Die praktische Prüfung ist in verschiedene Bereiche aufgeteilt, damit die einzelnen Spielfähigkeiten entsprechend bewertet werden können.
  • I. Fertigkeiten auf der Driving Range
  • II. Spielfähigkeit auf dem Golfplatz
    • Spielgeschwindigkeit (Quick Game Modus)
    • Spielfähigkeit (nach Stableford)

I. Fertigkeiten auf der Driving Range

Jedem Prüfungsteilnehmer wird eine Vorbereitungszeit von 30 Minuten eingeräumt. Die nachfolgende Bewertungsmethode dient dazu, die jeweiligen Fähigkeiten jeden Golfspielers festzustellen.

Punkteverteilung: (bei dieser Übung darf nur der Putter benutzt werden)

  • 2 m oder weniger zum Loch = 2 Punkte
  • direkt eingelochter Ball = 3 Punkte

Chippen

Fünf Annäherungschläge müssen ca. 22m zum Fahnenloch plaziert werden:

  • Bedingung: Der Ball muß außerhalb des Grüns und Vorgrüns liegen (Fairway)
  • Punkteverteilung:
    • 3 m oder weniger zum Loch = 2 Punkte
    • direkt eingelochter Ball = 3 Punkte

Voller Schwung

Fünf Driving Range-Bälle müssen wie folgt plaziert werden:

  • Damen: Mindestweite von 80 m muss innerhalb eines Korridors von 35 m Breite erreicht werden
  • Herren: Mindestweite von 130 m muss innerhalb eines Korridors von 60 m Breite erreicht werden.

Für das Erreichen des Ziels werden dem Prüfungskonto jeweils zwei Punkte gutgeschrieben. Der Golfspieler muss insgesamt 30 Punkte (nach Stableford Modus) erzielen, damit die praktische Prüfung als bestanden gilt.

II. Spielfähigkeit auf dem Golfplatz

Spielgeschwindigkeit (Quick Game Modus)

Um den "Quick Game Modus" erreichen zu können, müssen die Richtlinien bzgl. Spielgeschwindigkeit erfüllt werden und die theoretische Prüfung bestanden sein.

Der Schwerpunkt des Quick Game Modus liegt auf der Etikette auf dem Golfplatz sowie der Spielgeschwindigkeit. Die Spieler gehen nach jedem Schlag mindestens ca. 100 m auf dem Fairway vorwärts oder spielen den Ball, der weiter als 100 m liegt. An der 100 Metermarke spielen alle Kursteilnehmer von einer Linie Richtung Fahne. Bälle werden ausschließlich vom Fairway gespielt. Vor dem Green wird ein Chip und auf dem Green werden maximal 2 Putts gespielt. Ziel dieser Spielform ist es, den Einsteiger gemäß seiner Trainingserfahrungen an die Sportart „Golf“ heranzuführen. Die Kriterien sind hierbei allein die Spielgeschwindigkeit und die Einhaltung des QuickGame Modus:

  • Einzelspieler: 9 Löcher max. 90 Min.
  • 2er-Gruppe (2er-flights): max. 105 Min.
  • 3er-Gruppe (3er-flights): max. 120 Min.
  • 4er-Gruppe (4er-flights): max. 135 Min.

Teilnehmende deutsche Golfclubs können bei einem Etiketteverstoß bzw. bei Nichteinhaltung der Zeitlimits die Gastspieler vom Weiterspielen jederzeit ausschließen. Darüber werden die Kursteilnehmer in den Grundkursen ausführlich informiert.

Spielfähigkeit nach Stableford

Bei diesem Prüfungsteil müssen die Teilnehmer ein Stableford-Spiel über 9 Löcher austragen. Es gelten die o.g. Spieldauer Vorgaben. Bei Verstoß gegen die Regeln oder Etikette ist die Prüfung nicht bestanden. In die Wertung kommen die sechs besten Löcher. Auf diesen sechs Löchern müssen mind. vier Punkte erreicht werden. Dabei gilt folgendes Punktesystem:

4 und mehr über PAR 0 Pkte. 3 über PAR 1 Pkt.
2 über PAR 2 Pkte. 1 über PAR 3 Pkte.
PAR 4 Pkte. 1 unter PAR 5 Pkte.
2 unter PAR 6 Pkte. 3 unter PAR 7 Pkte

Die Platzreifeprüfung gilt als bestanden, wenn die o.g. Kriterien erfüllt wurden. Nach bestandener Platzreifeprüfung erhalten Sie das "Golfer´s Zertifikat". Damit können Sie auch ohne Golfmitgliedschaft deutschlandweit auf vielen öffentlichen Anlagen spielen. Des weiteren über 500 Golfclubs in Deutschland, Schweiz und Österreich wird das "Golfer´s Zertifikat" anerkannt.

Sollten Sie noch Fragen haben, steht Ihnen unser Team unter Tel. 089 / 89 160 127 oder office@golf-mallorca.com gerne zur Verfügung.